Kurzzeitpflege

Kann die häusliche Pflege zeitweise nicht, oder noch nicht im erforderlichen Umfang erbracht werden (und reicht eine teilstationäre Pflege nicht aus), besteht ein Anspruch auf kurzfristige Pflege in einem dafür zugelassenen Pflegeheim. Kurzfristig heißt in diesem Fall vier Wochen pro Kalenderjahr oder bei Verzicht auf Verhinderungspflege bis zu acht Wochen. Häufig wird dies Pflegeleistung nach einem Krankenhausaufenthalt mit anschließendem Pflegebedarf gewählt.

Die Leistungen der Kurzzeitpflege umfassen die Grundpflege, die medizinische Behandlungspflege und die soziale Betreuung und unterscheidet sich somit inhaltlich nicht von der vollstationären Pflege.