Verhinderungspflege

Die Verhinderungspflege kann in Anspruch genommen werden, wenn die Pflegeperson (pflegender Angehöriger oder Bekannter) aus welchen Gründen auch immer (Urlaub, Krankheit, etc.) an der Pflege gehindert ist. Die Verhinderungspflege ersetzt somit die zuvor für die Pflege zur Verfügung stehende Pflegeperson. Die Pflegeperson muss den Pflegebedürftigen vor der erstmaligen Inanspruchnahme der Verhinderungspflege mindestens sechs Monate gepflegt haben.

Wenn die Verhinderungspflege in einem Pflegeheim in Anspruch genommen werden soll, werden die sog.. "pflegebedingten Aufwendungen" von der Pflegekasse erstattet.