Demenzerkrankte Menschen

Die Anzahl der demenzerkrankten Menschen steigt stetig weiter an. Das Alter ist ein Hauptrisikofaktor. Bislang gibt es keine Aussicht auf Heilung, weder durch eine medikamentöse noch durch andere Therapien. Demenzkranke Menschen bedürfen der besonderen Aufmerksamkeit, Fürsorge, Pflege und Betreuung. In Pflegeeinrichtungen sind mittlerweile ca. 80% der Menschen durch die Demenz pflegebedürftig, bedingt durch die steigende hohe Lebenserwartung.

Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, genießen demenzkranke Menschen in unseren Pflegeeinrichtungen unsere besondere Aufmerksamkeit.

In speziellen Wohnbereichen leben Menschen mit Demenz in kleinen Wohngruppen zusammen. Ein klar strukturierter Tagesablauf mit intensiver Begleitung durch eine gerontopsychatrische Fachkraft gibt Sicherheit und vermittelt Normalität.

Die Besonderheit der Pflege und Betreuung besteht daher in der Form des Umgangs miteinander, das Eingehen auf die Gefühlsebene, den Umgang mit dem Verlust der kognitiven Fähigkeiten, die besondere Bedeutung der Biographie und der Erschwernisfaktor bei der Ernährung.

Die Wohnbereiche sind als Kleingruppen gestaltet und verfügen über Einzelzimmer mit eigenem Duschbad und einem eigenen Gruppenraum. Im Gruppenraum können die Mahlzeiten gemeinsam eingenommen werden und Beschäftigung füllen den Tagesablauf. Durch die Küchenzeile im Gruppenraum können hauswirtschaftliche Tätigkeiten mit eingebunden werden. Die Raumgestaltung (Bewohnerzimmer, Gruppenräume und Flure) orientieren sich am Normalitätsprinzip, individuellen Ansprüchen und biografischen Hintergründen. Das erfordert eine markante aber auch spezifische Gestaltung wichtiger Aufenthaltsorte.